Kunsttherapie



Kunsttherapie bringt den Menschen durch kreatives Gestalten mit seinem psychischen Erleben, seinen Empfindungen und Gefühlen in Kontakt.
Bilder und Gestaltungen können als Spiegel für innere seelische Prozesse und Zustände angesehen werden, durch die Bedürfnisse, Wünsche und Erfahrungen zum Ausdruck gebracht werden.


Die kreative Selbsterfahrung mit kunsttherapeutischen Methoden richtet sich an Interessierte, die das kunsttherapeutische Arbeiten kennen lernen wollen, eine Ressourcenaktivierung anstreben und etwas aktiv zur Stressbewältigung und Entspannung beitragen möchten. Die Kunsttherapeutin regt dabei zu freiem und gelenktem Gestalten an, begleitet im Gestaltungsprozess und im Umgang mit den künstlerischen Materialien. Gemeinsam mit dem Klienten werden Bilder ergründet und Symbole entschlüsselt. Die Wahrnehmung der eigenen Gestaltung wird dabei zu einer besonderen Form der Selbstwahrnehmung, die Geschichten erzählen, Geheimnisse bewahren und Vergessenes wiederbeleben kann.


Die psychoanalytische Kunsttherapie konzentriert sich auf die Arbeit mit bildnerischen Mitteln vor dem Hintergrund der Psychoanalyse. Sie führt methodisch an kreative Ausdrucksformen heran, die auf oft neue und überraschende Weise eine Verständigung mit sich selbst und anderen ermöglicht.
Bilder zu malen und sich auf diese Weise auszudrücken, ist schon allein ein entlastender und spannungslösender Vorgang und liefert wichtige Anhaltspunkte für den therapeutischen Prozess.
Die psychoanalytische Kunsttherapie spricht vor allem Menschen an, die sich in psychischen Krisen oder belastenden Lebenslagen befinden.


Die genauen Termine und Daten dazu finden Sie unter Kurse